Neuigkeiten

Neuigkeiten

Electrolube entwickelt Epoxidharz für Automobilanwendungen im Motorraum

GB fr Verfasst am 2018-05-16

Electrolube, weltweit vertretener Hersteller für Elektrochemikalien, hat in den letzten Jahren mit einigen der bedeutendsten Unternehmen der Automobilindustrie zusammengearbeitet und versteht, wie wichtig es ist, dass Automobillösungen dauerhaft zuverlässig funktionieren. Aufbauend auf umfassender Erfahrung in der Entwicklung von Gießharzen hat Electrolube einige neue zweikomponentige Epoxidharze auf den Markt gebracht, deren Rezepturen speziell auf die rauen Betriebsbedingungen im Motorraum zugeschnitten sind und elektronische Komponenten bestmöglich schützen.

ER2223 von Electrolube ist ein schwarzes Epoxidharz mit einem außergewöhnlich großen Betriebstemperaturbereich von -40 °C bis +180 °C. Das auch bei hohen Temperaturen stabile Epoxidharz ist äußerst beständig gegen verschiedene Chemikalien und Flüssigkeiten, die unter der Motorhaube zu finden sind. Die niedrige Viskosität dieses Harzes ermöglicht einen einfachen Verguss kleinster Spaltmaße sehr eng gepackter Baugruppen und weist eine ausgezeichnete Haftung auf einer Vielzahl von Substraten auf.ER2225 ist ebenfalls ein schwarzes Epoxidharz, das eine identische chemische Beständigkeit wie ER2223 sicherstellt, zusätzlich aber kurzzeitig auf bis zu +210 °C erhitzt werden kann. ER2225 hat aufgrund von Füllstoffen eine höhere Viskosität als ER2223. Diese verleihen der ausgehärteten Vergussmasse eine Wärmeleitfähigkeit von 1,1 W/m.K. ER2223 und ER2225 erfüllen RoHS-2 und weisen eine starke Widerstandsfähigkeit gegen die im Motorraum herrschenden thermischen Belastungen auf. Dadurch eignen sie sich auch für verschiedene andere Elektronikanwendungen.

 Alistair Little, Global Business Technical Director der Resins Division von Electrolube hierzu: „Da Elektroniksysteme häufig über 20 % des Gesamtwerts eines Fahrzeugs ausmachen können und Fahrzeuggewährleistungen üblicherweise für eine Dauer von 5 bis 7 Jahre angeboten werden, ist die Zuverlässigkeit der Elektroniksysteme ein entscheidender Faktor. ER2223 und ER2225 sind die neusten Epoxidharzsysteme unserer umfassenden Produktreihe für Automobilkunden. Mit höheren maximalen Betriebstemperaturen und einer deutlich höheren Beständigkeit gegenüber Einwirken von Kraftstoffen, Ölen, Reinigungsflüssigkeiten, korrosiven Gasen, Metallpartikeln und Streusalz bieten sowohl ER2223 als auch ER2225 einen hervorragenden Schutz elektronischer Bauteile in solch schwierigen und anspruchsvollen Umgebungen. Entsprechend dem wachsenden Trend der Entwicklung von Elektrofahrzeugen bieten diese neuen Harze Entwicklern und Herstellern eine einzigartige Kombination aus chemischer, elektrischer und thermischer Leistung.“

Aufgrund der Vielfalt möglicher klimatischer Verhältnisse und der häufigen Temperaturwechsel während des Fahrzeugbetriebs ist es zwingend erforderlich, dass alle Produkte zur Leistungssteigerung auch langfristig den höchstmöglichen Schutz bieten. Die Gießharze und Vergussmassen von Electrolube sind speziell entwickelt worden, um Elektronikkomponenten auch unter extremsten und herausforderndsten Bedingungen verschiedenster Automobilanwendungen zu schützen. Electrolube beliefert führende Automobilhersteller außerdem mit Schutzlacken, Wärmeleitprodukten und Kontaktschmiermitteln und ermöglicht so die Komplettlösung auf allen Ebenen für den Schutz von Elektronikbaugruppen in Fahrzeugen.

Um mehr zu erfahren, laden Sie bitte die Automobilbroschüre von Electrolube herunter oder besuchen Sie die Website des Unternehmens unter www.electrolube.com