Choose another country or region to see content specific to your location.

Neuigkeiten

Neuigkeiten

Electrolube erweitert interne Prüfanlage um Temperaturschockkammer

GB FR Verfasst am 2016-04-19

Electrolube, der globale Hersteller von Elektrochemikalien, hat vor kurzem in eine innovative Temperaturschockkammer investiert und so seine fortlaufenden internen Prüffähigkeiten erweitert. Das System mit Testlaborqualität kann eine Geschwindigkeit der Temperaturänderung von fast 40°C pro Minute erreichen und hat einen Arbeitstemperaturbereich von -65°C bis +200°C, was strenge Prüfungen von elektronischen Baugruppen ermöglicht, die repräsentativ für echte Umgebungen sind. Dies ist besonders bei Artikeln, die für das Militär und raue Automobilanwendungen bestimmt sind, von entscheidender Bedeutung.

Eine Temperaturschockkammer wechselt schnell zwischen niedrigen und hohen Temperaturen, um zu untersuchen, wie die sich in der Kammer befindlichen Prüflinge unter diesen Wechselbedingungen verhalten, einschließlich der Auswirkungen schneller Ausdehnung und schnellen Zusammenziehens auf PCB-Substrate, Lacke und Klebstoffe. Durch die heißen und kalten Zyklen dehnt sich der Prüfling schnell aus und zieht sich wieder zusammen. Aufgrund der Vielfalt der Wärmekoeffizienten der Ausdehnung der beim Bau einer Leiterplatte (printed circuit board, PCB) verwendeten Materialien wird der Prüfling hierdurch einer erheblichen Belastung ausgesetzt. Wenn der Gegenstand mit einem Schutzlack überzogen oder in ein Harz eingefasst ist, können diese aufgrund der beschleunigten Veränderung oft reißen – praktisch ein Temperaturschock. Das Material kann einfach nicht mit der Geschwindigkeit der Umgebungstemperaturveränderung Schritt halten. Auch andere Komplikationen können aufgrund von extremen Temperaturveränderungen auftreten, wie etwa ein Verlust an Haftkraft.

Temperaturschockprüfungen sind ein immer wichtiger werdendes Thema, da Hersteller zunehmend lösungsmittelfreie Materialien verwenden, die das Gros von Electrolubes Produktportfolio ausmachen. Temperaturschocks sind eine der Hauptschwierigkeiten für diese Technologie; darum wird Electrolube die neue Prüfausrüstung, die sich in beiden seiner wichtigsten Produktionsstätten im Vereinigten Königreich und China vor Ort befindet, auch dazu verwenden, die Entwicklung von robusten VOC-freien Produkten und ihrer Produkteinführungszeit zu beschleunigen.

Die Investition in derartige Ausrüstung ist selten unter Entwicklern und Lieferanten von Elektronikschutzsystemen, die normalerweise die Dienste eines externen Prüflabors in Anspruch nehmen, um die Fähigkeiten ihrer Produkte nachzuweisen. Durch die Investition in das hochmoderne Espec-System hat Electrolube seine Anlage erweitert, sodass individuelle Wärmezyklusroutinen durchlaufen werden können. Dies hilft dabei die Reaktionsfähigkeit auf kurze Fristen von Entwicklung zu Herstellungsprozessen der Kunden wesentlich zu verbessern.

Zusätzlich zu diesen Kundendienstleistungen bietet die Temperaturschockkammer eine sogar noch fortschrittlichere interne Prüfplattform für Electrolubes eigenes Produktentwicklungsprogramm und ermöglicht es, Formeln gemäß einem immer strengeren, kürzeren Zeitplan zu testen und zu entwickeln und die Wartezeit in externen Prüflabors zu vermeiden. Temperaturschocks gehören zu den schwierigsten Tests überhaupt, gefolgt von Schadgasen, Salznebeltests und langfristige Belastung durcherhöhte Temperaturen und Luftfeuchtigkeit. Electrolubes verbessertes Prüfverfahren ist unübertroffen und bietet den Kunden ein absolut umfassendes und fortlaufendes Prüfprogramm.

Der Geschäftsführer von Electrolube, Ron Jakeman, sagt hierzu: „Unsere Investition in eine Spitzen-Temperaturschockkammer ist ein weiterer Beleg für das Engagement unseres Unternehmens, nicht nur dafür, die besten heutzutage erhältlichen Eletronikschutzformeln zu entwickeln, sondern auch unseren Kunden noch besseren Zugang zu Einrichtungen zu gewähren, die normalerweise nur in professionellen Prüflaboren erhältlich wären. Statt 5 verschiedene Testbedingungen zu verwenden, um die Lebensspanne der PCB zu imitieren, werden die Prüfabschnitte der ganzen Umgebung ausgesetzt, um zu verstehen, ob die Schutzschicht dies nach dem Angriff anderer Umgebungen überstehen kann. Durch unser fortlaufendes Prüfverfahren, anstelle von herkömmlichen getrennten Prüfungen in Prüflaboren, bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit, einen noch besseren Einblick darin zu gewähren, welchen langfristigen Einfluss verschiedene schädliche Umgebungen auf die Leistung von Baugruppen haben. Die Erweiterung unserer Labore um das fortschrittlichste Temperaturschocksystem ist ein weiteres Beispiel für Electrolubes Entschlossenheit, der beste Lieferant von Spezialprodukten und den zugehörigen Dienstleistungen für die Elektrotechnikindustrie zu sein."